Presseinformation

„Sägmühle INNklusiv“: InnZeit Bau GmbH feiert fertigen Bauabschnitt und erfolgreiche Kooperationen unter der neuen Dachmarke

Brannenburg/Oberbayern, November 2019 – Feierliche Stimmung bei „Dahoam im Inntal“ – anlässlich der voranschreitenden Bauarbeiten auf dem geplanten Pflegeareal im Ortsteil Sägmühle hat die InnZeit Bau GmbH jetzt zu einem Richtfest eingeladen. Dabei stand nicht nur das jüngst errichtete Gebäude „Sozialtherapie“ im Fokus, das ein wichtiger Teil des geplanten Sozial- und Pflegeangebots der neuen Dachmarke „Sägmühle INNklusiv“ ist, zu dem auch Seniorenwohnen, junge Pflege und Demenzpflege gehören. Vor allem nutzten die Projektverantwortlichen die Gelegenheit, den Kooperationspartnern und Mitarbeitern Dank auszusprechen. „Der Bau des Pflegeareals und die Implementierung der vielen neuen Betreuungsangebote sind wichtige Schritte, die wir ohne unsere Mitarbeiter und Kooperationspartner nicht gehen könnten. Wir möchten Anthojo, dem Christlichen Sozialwerk und dem Katholischen Jugendsozialwerk München e. V. dafür danken, dass sie gemeinsam mit uns ein Konzept stemmen, das die ganzheitliche Betreuung für alle Menschen berücksichtigt. Egal wie alt und mit welchen körperlichen Einschränkungen oder seelischen Erkrankungen“, so Rupert Voß, Geschäftsführer der InnZeit Bau GmbH. „Natürlich gilt unser Dank auch all unseren Mitarbeitern und Handwerkern, die jedes Vorhaben zielgenau umsetzen. Sie sind das Herz von ‚Dahoam im Inntal‘.“

Im Rahmen des kleinen Richtfests hatten alle Beteiligten die Möglichkeit, sich gemeinsam an einem weiteren Meilenstein auf dem Weg zu einem bisher beispiellosen Lebensraum mit Herz zu erfreuen. „Die Feierstunde hat geschlagen, es ruhe die geübte Hand! Nach harten, arbeitsreichen Tagen grüßt stolz der Richtbaum nun ins Land“, leitete der Zimmerer die Veranstaltung mit einem passenden Richtspruch ein. Nach einer Führung durch das Gebäude im nördlichen Teil des Areals, auf dem auch ein für alle Bewohner zugängliches Café entsteht, wurde ein „Gemeinschaftlicher Akt der Hände“ zelebriert. Dabei hinterließen die drei Kooperationspartner sowie Wolfgang Endler, Ideengeber und Initiator von „Dahoam im Inntal“, gemeinsam ihre Handabdrücke in einer Betonplatte, die später gut sichtbar auf dem Außengelände platziert wird. „Hand in Hand einen gemeinsamen Weg gehen, sich gegenseitig unterstützen und antreiben, aber auch Halt geben – das ist es, was aus Visionen Erfolge und aus Partnern Freunde werden lässt. Diesen Gedanken wollten wir mit dem Fest zum Ausdruck bringen“, resümiert Endler die Veranstaltung.

Mit den verschiedenen Gruppen hat die InnZeit Bau GmbH starke und verlässliche Partner an ihrer Seite: Schon seit einigen Jahren arbeitet die Projektgesellschaft mit der Anthojo Gruppe und dem Christlichen Sozialwerk zusammen, die sich in den Bereichen Betreuung, Pflege und sozialtherapeutische Begleitung sowie betreutes Wohnen engagieren. Das Katholische Jugendsozialwerk München e. V. setzt sich seit vielen Jahren für Menschen mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen jeden Alters ein und komplettiert damit das umfassende „Dahoam im Inntal“-Betreuungsangebot für alle Generationen. Im kommenden Jahr kann sich die Öffentlichkeit vor Ort selbst von der gelungenen Zusammenarbeit überzeugen, wenn „Dahoam im Inntal“ zum großen Richtfest auf dem Pflegeareal einlädt.

Pressemeldung herunterladen

Hintergrundinformation über Dahoam im Inntal / InnZeit GmbH & Co. KG

Dahoam im Inntal in der oberbayerischen Inntalgemeinde Brannenburg ist ein wegweisendes Wohn- und Lebensraumprojekt und bisher einzigartig in Deutschland. Seine Besonderheit liegt im generationenübergreifenden Wohnen mit Integration sozialer Einrichtungen sowie in seiner Dimension. Mit 280 Eigentums- und Mietwohnungen, kombinierten Gewerbe-/Wohneinheiten, einem Kinderhaus, einer Einrichtung für an Demenz erkrankte Menschen, mit Diensten für Pflege und Betreuung im Alter sowie mit Spielplätzen, Gemeinschaftsgärten und einem Bürgercafé ist Dahoam im Inntal ein Leuchtturmprojekt für modernen Wohnungsbau mit gesellschaftlichem Mehrwert.

Initiator und Eigentümer dieses Projekts ist der Modeunternehmer Wolfgang Endler. Gemeinsam mit seinem Freund Rupert Voss, der das Projekt als Manager leitet, setzt er seine Vision von einem modernen dörflichen Leben um. Junge und alte Menschen, Familien und Singles, Paare und Lebensgemeinschaften sollen hier ihre Heimat, ihr „Dahoam“ finden, selbst mitgestalten und vor allem gut leben. Sechs Jahre nach der Verlegung des Gebirgspionierbataillons nach Ingolstadt und der Schließung der Karfreitkaserne ist das Projekt Dahoam im Inntal ein Paradebeispiel für gelungene Konversion durch privates Investment.

Die Innzeit GmbH & Co KG ist Eigentümerin des heutigen Gesamtgeländes und agiert als zentrale Projektgesellschaft, die sich konsequent um die Wahrung und Realisierung der Projektidee kümmert. Mit einem Eigenkapital von derzeit ca. 8 Millionen Euro und einem Team von 20 MitarbeiterInnen koordiniert die Innzeit GmbH & Co KG das Gesamtprojekt Dahoam im Inntal. In diesem Auftrag ist sie auch Anteilseignerin an der Montessori Inntal Kinderhaus gGmbH, an der Innzeit Energie GmbH (Fernwärme) und wird sich auch an der zukünftigen Betreuungseinrichtung für Demenzkranke beteiligen.


Pressekontakt:
Sabine Wallner

Marketingkommunikation & Presse

Tel. 0 80 34 90 98 09-22

swallner@innzeit.com